Die israelische Armee hat am Mittwoch Batterien des Raketenabwehrsystems Iron Dome („Eisenkuppel“) und des Flugabwehrraketensystems Patriot in die südisraelische Stadt Eilat verlegt. Israel ist besorgt über einen möglichen Angriff durch die im Jemen agierenden pro-iranischen Huthi-Rebellen angesichts des ersten Jahrestags der Tötung Qassem Soleimanis. Der Kommandeur der iranischen Quds-Brigaden war am 3. Januar 2020 durch eine US-Drohne getötet worden. Außerdem starb Ende November 2020 der iranische Atomwissenschaftler Mohsen Fakhrizadeh bei einer gezielten Tötung, bei der Beobachter eine Beteiligung des israelischen Geheimdiensts Mossad vermuten. Der Iran hat wiederholt mit Vergeltung gedroht. Israel erwartet, dass ein solcher Vergeltungsangriff durch pro-iranische Milizen durchgeführt werden könnte, möglicherweise durch die Huthi, die in den vergangenen Jahren wiederholt Ziele in Saudi-Arabien angegriffen haben. Das Iron-Dome-System wehrt Kurzstreckenraketen und Mörsergranaten ab, Patriot-Raketen hingegen dienen der Abwehr von Kampfflugzeugen, ballistischen Mittelstreckenraketen und Marschflugkörpern. Die Sicherheitsvorkehrungen erfolgen inmitten einer angespannten Situation in Nahost. Ende Dezember passierte ein israelisches U-Boot den Suez-Kanal und nahm anschließend Kurs auf den Persischen Golf. Die israelische Armee kommentierte die Meldung nicht. Wenige Tage später erklärte Generalstabschef Aviv Kochavi, Israel werde „jeden angreifen, der sich an Aktivitäten gegen den Staat Israel oder israelische Ziele beteiligt.“

Foto: IDF, Iron-Dome-Raketenabwehrsystem, Archivbild

Gebetsanliegen:Bitte beten Sie mit uns für die Sicherheitslage in Israel. Beten wir, dass es nicht zu einem Angriff gegen Israel oder israelische Ziele kommt. Beten wir auch, dass jegliche Pläne, Israel oder dem jüdischen Volk zu schaden, aufgedeckt und vereitelt werden.

Quelle: ICEJ-Nachrichten Deutschland, vom 07. Jan 2021

You are currently viewing ISRAEL: SORGE UM ANGRIFF DURCH HUTHI-REBELLEN